LIMS

Wer bereits in den Kontakt mit dem Begriff Lims gekommen ist, wird sich die Frage stellen, worum es sich dabei handelt. Kurz gesagt handelt es sich bei dem Begriff um eine Abkürzung für das Labor-Informations- und Management-System. Eine exakte Definition hängt immer von dem individuellen Blickwinkel ab. Ausschlaggebend dafür sind immer der Einsatz im Labor und auch die Art und Weise der Nutzung.

Lims ist eine IT Applikation, bspw. von INTEGRIS LIMS GmbH, welche jedoch nur bis zu einem gewissen Grad standardisiert ist. Grund für den Umstand ist die Tatsache, dass die Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen die IT Applikation nutzen und sich diese zum Vorteil machen. Aus diesem Grund können die Menschen, welche die Applikation nutzen, diese auf die individuellen Wünsche, Bedürfnisse und Belangen ausrichten. Auch, wenn Lims den Anwendern ein großes Maß an Freiheit gewährt, bestehen einige Zusammenhänge. Diese lassen eine Definition der App zu. Die Definition besagt, dass es sich bei dem Laborinformations- und Managementsystem um eine IT Applikation handelt, welche die Menschen in unterschiedlichsten Bereichen unterstützt. Bei den Bereichen handelt es sich unter anderem um die administrativen und koordinativen Aufgaben bei der Bearbeitung der Proben, sowie um die Erfassung und due Auswertung der Analysendaten, welche die Betroffenen ermittelt haben. Ein Vorteil, welchen Lims mit sich bringt, ist die Tatsache, dass die Nutzer die App beliebig und ihren Bedürfnissen entsprechend erweitern können. Erweitern können die Menschen die IT App unter anderem mit dem sogenannten ELN (dem Electronic Laboratory Notebook), dem LES (dem Laboratory Exekution System) und dem SDMS (dem Scientific Data Management System). Damit die Menschen von der IT App profitieren können, müssen sie über leistungsfähige IT-Technik verfügen, welche dazu in der Lage ist die App zu nutzen. Wichtig ist, dass die Nutzer ein Serversystem besitzen, welches mit seiner Technik die Lims-Datenbank halten kann. Die Datenbank und die Applikation verteilen sich auf unterschiedliche Server. Bei diesen Servern handelt es sich entweder um externe IT Dienstleister oder auch um die Cloud. Die Datenbanken gestalten sich in der Regel in den gängigen und bekannten Produkten ORACLE oder MS SQL. Nutzer der App brauchen zudem einen Arbeitsplatzrechner. Diese PC-Systeme verbinden sich dabei über ein lokales Netzwerk mit dem Serversystem. Auf den PC-Systemen befindet sich in der Regel das Betriebssystem von MS Windows. Der Vorteil besteht in diesem Fall darin, dass die Nutzer die IT App mit einer grafischen Bedienoberfläche nutzen können. Ein großer Vorteil der App besteht in ihrem Aufbau. Sie teilt sich auf der einen Seite in das Client-Programm und auf der anderen Seit auf das Server-Programm auf. Die Datenbanken sind in diesem Fall getrennt, kommunizieren jedoch über ein einziges Netzwerk.



Schlagwörter:
432 Wörter

über mich

Computerdienstleister bedeutet Zukunftsgestalter Der Computer ist nicht mehr aus dem heutigen Leben wegzudenken. Die Technik entwickelt sich so rasant und wird von Jahr zu Jahr schneller, besser und spezialisierter. Computer bieten heute unglaubliche Möglichkeiten in sämtlichen Bereichen der Wirtschaft, der Kommunikation und des alltäglichen Lebens und interessieren mich sehr. Denn in der Zukunft wird der Mensch noch mehr auf den Computer angewiesen und die Fertigkeit im IT-Bereich gefragt sein. Deshalb möchte ich Euch mit diesem Blog zeigen, dass man als Computerdienstleister nicht nur bei Problemen gefragt ist, sondern auch beim Management von Serveranlagen, der Mitgestaltung und Umsetzung von Großprojekten und sonstigen IT-Lösungen und damit zukunftsorientiert arbeitet. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Suche

Archiv